TSE

Technische Sicherheitseinrichtung

Einführung TSE - Sinn und Zweck

Ab dem 01.01.2020 (beachten Sie hierzu die jeweiligen Fristverlängerungen der einzelnen Bundesländer - Link zu Übersichtssseite ) müssen in Deutschland Registrierkassen, deren Bauart es technisch zulässt, mit einer sogenannten technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) ausgestattet sein. Sie beruht auf der Kassensicherungsverordnung als Verordnung des Finanzministeriums. Diese schreibt Standards zum Schutz vor Manipulation an Registrierkassen verbindlich vor. Durch sie werden Umsätze von Registrierkassen eindeutig signiert und dokumentiert. Damit soll insbesondere sichergestellt werden, dass alle umsatzsteuerrelevanten Buchungsvorgänge lückenlos und fehlerfrei erfasst werden. Mit unserem Bestellsystem haben Sie die Möglichkeit, über den integrierten Terminaldrucker Kassenbelege auszugeben sowie Umsätze zu erfassen und für sich selbst sowie für die jeweiligen Finanzämter zu exportieren. Daher setzen wir die Vorgaben an eine TSE auch in unserem Produkt für Sie um.

Was ist eine TSE?

Die TSE speichert die jeweilige Transaktion des Bestellsystems und liefert einen signierten Code an den integrierten Terminaldrucker zurück. Dieser Code wird in jeder erfassten Transaktion bzw. auf jedem Kassenbeleg ausgewiesen. Jede Transaktion wird somit nachvollziehbar. Sämtliche Transaktionen werden unveränderbar gespeichert und sind für die jeweiligen Finanzämter exportierbar und nachvollziehbar.

Wie ist eine TSE allgemein aufgebaut
Die TSE setzt sich technisch aus einem Sicherheitsmodul, einem Speichermodul und einer digitalen Schnittstelle zusammen. Das Sicherheitsmodul dient der Gewährleistung einer lückenlosen und manipulationssicheren Aufzeichnung aller Kassenvorgänge. Das Speichermodul stellt die Archivierung der erfolgten Transaktionen für die Dauer der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist sicher. Letztlich wird durch eine digitale Schnittstelle eine einfache Datenübertragung ermöglicht, wie Sie beispielsweise für Prüfzwecke oder Reports erforderlich ist.

Wie wird die TSE technisch umgesetzt?

Die Umsetzung einer TSE kann hardwareseitig oder als Cloud-Lösung erfolgen. So wie unser gesamtes Bestellsystem basiert auch unsere TSE-Integration auf dem Cloud-Ansatz, um maximale Flexibilität gewährleisten zu können. Die jeweilige Signaturen und zugehörige Belege werden in der Cloud erzeugt. Dieses System ist so wie Ihr Bestellsystem über das Internet mit Ihrem Terminaldrucker verbunden.
Eine TSE-Einrichtung ist nach Standards des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zu zertifizieren. Wir haben frühzeitig damit begonnen für eine Zertifizierung mit unserem Partner Fiskaly zu kooperieren. Dessen Lösung befindet sich momentan im Zertifizierungsprozess Link zu Zertifizierungsverfahren . Technisch ist sie aber bereits in unser Bestellsystem integriert, so dass sie ab sofort nutzbar ist. Wir werden Sie informieren, sobald der Zertifizierungsprozess abgeschlossen ist. Solange noch keine Zertifizierung existiert aber Ihr Bestellsystem dennoch allen Anforderungen an eine Cloud-TSE-Lösung erfüllt, ist Ihrem Kassen- bzw. Bestellsystem eine Verfahrensdokumentation beizulegen. Diese erhalten Sie von uns. Im Fall einer Kassenprüfung können Sie hiermit den erforderlichen Nachweis über eine implementierte TSE-Lösung erbringen. Somit sind Sie mit unserem System bereits jetzt auf der sicheren Seite.

Bis wann muss die TSE umgesetzt werden?

Die Pflicht zur Umsetzung technischer Sicherheitseinrichtungen besteht ab dem 01.01.2020. Allerdings hat das Bundesfinanzministerium eine Nichtbeanstandungsregelung erlassen. Danach wird nicht beanstandet, wenn bis zum 30.09.2020 keine technische Sicherheitseinrichtung eingesetzt wird. Diese Nichtbeanstandungspflicht wurde in den meisten Bundesländern bis zum 31.03.2021 verlängert. Mit der Umsetzung einer TSE muss allerdings bis zum 01.01.2020 begonnen worden sein. Die Umsetzung einer TSE in unserem Bestellsystem ist bereits im Jahr 2019 erfolgt. Mit unserem Cloud-System haben Sie alle Voraussetzungen zur Umsetzung erfüllt (siehe „ Wie wird die TSE technisch umgesetzt?“)
Sie suchen weitere Informationen der Regelungsfristen und Voraussetzungen der einzelnen Bundesländer? Der Zentralverband des Deutschen Handwerks bietet Ihnen einen kompakten Überblick über die jeweiligen Vorschriften .

Informationen zur Belegpflicht

Seit 1. Januar 2020 müssen Betriebe Ihren Kunden einen Beleg über erfolgte Umsätze aushändigen. Mit unserem Terminaldrucker gehen nicht nur sämtliche Bestellungen in Echtzeit bei Ihnen ein sondern Sie können auch direkt die nun vorgeschriebenen Kassenbelege an Ihre Kunden ausgeben - ganz unabhängig von Ihrem bestehenden Kassensystem. Zu den gesetzlichen Mindestangaben des Kassenbons gehört unter anderem auch eine eindeutige und fortlaufende Transaktionsnummer sowie die individuelle Identifikationsnummer Ihres TSE-Systems. Beides finden Sie auf den Informationen unserer Kassenbelege. Somit kommen Sie den Anforderungen an die TSE-Pflicht und den erforderlichen Pflichtangaben im Rahmen der Belegpflicht nach.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren